Jetzt spenden!

Coronavirus – wir geben weiterhin unser Bestes

Das Coronavirus stellt gerade unser aller Leben auf den Kopf. Auch am Kinderspital Zürich herrscht Ausnahmesituation. Doch wir haben früh Vorsichtsmassnahmen ergriffen, um Patientinnen und Patienten sowie unsere Mitarbeitenden vor Ansteckungen zu schützen.

So erlauben wir nur noch eine Begleitperson pro Patientin oder Patient im Spital. Wir haben zudem den Zutritt zum Restaurant eingeschränkt, die Hygienevorschriften verschärft, Veranstaltungen abgesagt und ein Provisorium eingerichtet, um Kinder mit Verdacht auf das Coronavirus abgetrennt vom restlichen Spitalbetrieb untersuchen zu können.

Diese einschneidenden Massnahmen sind notwendig, um Kinder mit chronischen Krankheiten zu schützen. Aber auch unsere Mitarbeitenden, damit sie gesund bleiben und sich auch in den kommenden Wochen und Monaten um schwer kranke sowie verunfallte Kinder kümmern und nach Möglichkeit Erwachsenspitäler entlasten können.

Unsere Ärztinnen und Ärzte, Pflegefachkräfte, Therapeutinnen und Therapeuten leisten gerade Ausserordentliches – sie stehen den Patientinnen und Patienten Tag und Nacht zur Seite und begleiten deren Angehörigen behutsam durch die aufwühlenden Zeiten.

Michael Grotzer, Ärztlicher Direktor Kinderspital Zürich

Doch ohne Ihre Hilfe geht es nicht. Es braucht uns alle. Es braucht Zusammenhalt, Rücksicht und Solidarität. Danke, dass Sie sich an die Vorgaben des Bundes halten und so zum Schutz unserer Mitarbeitenden sowie Risikopatienten beitragen. Auch danken wir Ihnen, dass Sie uns gerade in der aktuellen Situation den Rücken stärken.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten gute Gesundheit.

 

Prof. Dr. med. Michael Grotzer
Ärztlicher Direktor
Universitäts-Kinderspital Zürich

 

 

 

PS: Wir informieren Sie über die aktuellen Schutzmassnahmen am Kinderspital Zürich: www.kispi.uzh.ch/corona

 


Ihre Hilfe zählt

Dank Menschen wie Ihnen können wir unseren jungen Patientinnen und Patienten die bestmögliche Behandlung ermöglichen. Herzlichen Dank.