Jetzt spenden!

Musiktherapie hilft frühgeborenen Babys

Eine neue Studie belegt: Die Musiktherapie fördert die Gehirnentwicklung von Frühgeborenen. Am Kinderspital profitieren kranke Babys von der Therapie. Möglich machen es Spenderinnen und Spender. 

Mit gekonnten Bewegungen zupft unsere Musiktherapeutin Selina Kehl am Monochord und summt ein Kinderlied. Noé hört ihr interessiert zu und lächelt zufrieden. Er ist seit wenigen Monaten auf der Welt und hat wegen einer Darmerkrankung bereits mehrere Operationen hinter sich. «Die Musiktherapie spendet uns Trost, sie beruhigt Noé und lässt uns die Krankheit für einen Moment vergessen», sagt Noés Mutter Dominique.

 

Musiktherapie für kranke Säuglinge im Kinderspital

Cornelia Hagmann, Leiterin Neonatologie Kinderspital Zürich

Am Kinderspital Zürich stehen unsere Musiktherapeutinnen den jüngsten Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen zur Seite. Sie unterstützen und fördern die kranken Babys mit Instrumenten, Gesang und Klang. Nun haben Forschende des UniversitätsSpitals Zürich und des Kinderspitals Zürich die Wirkung der Musiktherapie untersucht: «Wir konnten beweisen, dass die Musiktherapie die Gehirnentwicklung von Frühgeborenen fördert. Nun wollen wir untersuchen, ob sie auch langfristig die kognitiven Fähigkeiten der Kinder verbessert», sagt Cornelia Hagmann, Leitende Ärztin der Neonatologie am Kinderspital.

 

Spenden machen Musiktherapie möglich

Die Musiktherapie wird leider weder von Krankenkassen noch durch staatliche Mittel gedeckt. Nur dank Spenderinnen und Spendern können kranke Kinder von diesem wichtigen Angebot profitieren. Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung. Ihre Spende kommt vollumfänglich der Musiktherapie zugute.