Jetzt spenden!
Neubau Kinderspital mit Schnee bedeckt

Rohbau steht – nun folgt der Innenausbau

Dank des ausserordentlichen Engagements der Baufachleute gehen die Arbeiten an unserem Neubau auch während der Corona-Krise geregelt weiter.

Das Jahr 2020 stellte uns alle vor neue, unvorhergesehene Herausforderungen. Unser Neubau ist und bleibt dabei ein Lichtblick. Die Bauarbeiten konnten dank der früh ergriffenen Schutzmassnahmen ohne Unterbruch weitergeführt werden. Zwar bringen die anhaltenden Unsicherheiten des weiteren Pandemieverlaufs unseren ehrgeizigen Zeitplan unter Druck, sie trüben aber nicht die Aussichten auf die nächsten wichtigen Meilensteine.

Rohbau vor Vollendung

Die Bauchfachleute haben im vergangenen Jahr den Rohbau des runden, sieben-stöckigen Gebäudes für Labor, Lehre und Forschung (LLF) fertiggestellt. Auch der Rohbau des neuen Akutspitals steht kurz vor Vollendung. Danach werden sich die Fachpersonen vermehrt dem Innenausbau widmen. Sie werden etwa Trockenwände zur Raumaufteilung gemäss finalisierten Ausführungsplänen einbauen sowie Installationen für Sanitäranlagen, Heizung, Lüftung und Energie in Angriff nehmen. Beim Forschungsgebäude werden erste Glasfassadenelement montiert, eine Spezialbeschichtung an die Aussenfassade aufgetragen und gleich danach das Baugerüst entfernt. Das Akutspital erhält in diesem Jahr die ersten Abschnitte der charakteristischen Aussenverkleidung aus Douglasien-Holz.

Kinder stehen im Zentrum

Parallel zu den Bauarbeiten beschäftigen sich Fachleute des Kinderspitals Zürich intensiv mit dem Innenleben der beiden Gebäude. Ein dezidiertes Projektteam hat den wohl grössten «Change Prozess» in der über 150-jährigen Geschichte des Kinderspitals angestossen. Es bereitet die Mitarbeitenden auf die Inbetriebnahme und den Umzug in das neue Spital vor. In diesem wird vieles ganz anders sein: Dazu überprüft das Projektteam zusammen mit internen Verantwortlichen sämtliche Abläufe, Einrichtungen und Angebote, um sie künftig noch konsequenter auf das Kind und seine Angehörigen auszurichten. Das ist einzigartig und setzt neue Massstäbe in der Kindermedizin und -chirurgie.

Wir können den Umzug Mitte 2023 kaum erwarten!