Jetzt spenden!
Spitalclowns im Kinderspital unterhalten Onkologiepatienten

Spitalclowns sorgen auch in Zukunft für Lichtblicke

Dada und Flippa sind aus dem Spitalalltag nicht mehr wegzudenken. Die beiden Spitalclowns begleiten kranke Kinder während der gesamten Behandlungsdauer.

 

Vor zwei Jahren wagte das Kinderspital Zürich etwas Einmaliges in der Schweiz: Im Rahmen eines Pilotprojekts stellte es zwei Spitalclowns fest ein, Dr. Prof. Dada und Prof. Prof. Flippa. Man war damals überzeugt, dass Clowns in der Behandlung von kranken Kindern eine wichtigere Rolle übernehmen sollten.

 

Spitalclowns sind Teil des Behandlungsteams

Inzwischen haben sie das. Flippa und Dada sind von morgens bis abends im Kinderspital anzutreffen. Sie begleiten kranke Kinder über die gesamte Behandlungsdauer durch Höhen und Tiefen, lenken sie bei schmerzhaften Eingriffen ab, geben ihnen und ihren Angehörigen Mut und sind auch dann zur Stelle, wenn ein Kind spontan nach ihnen verlangt. Besonders in der Onko-Poliklinik, vor und nach Operationen, in der plastischen Chirurgie und auf der allgemeinen Pädiatrie werden die beiden Spitalclowns oft von unseren Schützlingen gebraucht. «Wir sehen uns inzwischen als Teil des medizinischen Behandlungsteams. Zu den Kindern bauen wir vertrauensvolle Beziehungen auf», sagt Dada.

Spitalclown Flippa begleitet junge Patientin im Kinderspital

Magische Momente nur dank Spenden möglich

Das Kinderspital Zürich möchte die Angebote der Spitalclowns für Kinder und Familien auch in Zukunft sichern und weiter ausbauen. Doch leider wird ihre wertvolle Arbeit weder von Krankenkassen noch durch staatliche Mittel gedeckt. Nur dank einer Grossspende der Stiftung «Little Big Hero» sowie der Unterstützung von zahlreichen Spenderinnen und Spendern können die Spitalclowns auch in den kommenden Jahren täglich Kinderaugen zum Strahlen bringen.

Spitalclowns halten Spendencheck in der Hand von der Stiftung Little Big Hero

Ihre Unterstützung macht den Unterschied

Dank der Hilfe von Menschen wie Ihnen können wir unser Angebot ganz auf die Bedürfnisse unserer jungen Patientinnen und Patienten ausrichten.

 

 

«Unsere Spitalclowns stehen Patientinnen und Patienten zur Seite und sorgen für unbeschwerte Augenblicke. Danke, dass wir dabei auf Ihre Hilfe zählen dürfen.»

Prof. Dr. med. Michael Grotzer, Ärztlicher Direktor